Mieten, Kaufen, Leasen – was sind die Vorteile & Risiken?

Vielleicht wollen Sie Ihr Unternehmen vergrößern, benötigen einfach eine Modernisierung Ihres Büros oder haben gerade ein Start-up gegründet? Ganz gleich welche dieser Herausforderungen Sie sich gerade stellen, die Anschaffung von Büromöbeln ist eine Investition. Welche Risiken und (steuerlichen) Vorteile verbergen sich hinter den Optionen Kaufen, Leasen und Mieten?


Lendis-magazin-mieten-kaufen-leasen-header.jpg

ist ihr cash outflow gering?

Die Fakten liegen auf der Hand: Kaufen birgt den Nachteil hoher Investments, beim Leasen finanzieren Sie zwar in Raten, verlieren jedoch gleichzeitig Flexibilität durch einen bindenden Vertrag. Beim Mieten hingegen entfällt nicht nur das Finanzierungsrisiko und die fixe Verbindlichkeit, auch die steuerlichen Vorteile sind in den meisten Fällen überzeugender als beim Kauf oder dem Leasing.

Damit Sie die bestmögliche Entscheidung für Ihr Unternehmen treffen können, lohnt es, sich kurz über die wichtigsten Unterschiede zu informieren. Denn wer auf einen Schlag Arbeitsplätze einrichten muss, sieht sich einem immensen Cash Outflow* gegenüber. Was passiert also auf steuerlicher Seite beim Kauf, Leasen oder Mieten?

„Cash Outflow“ beschreibt den im Geschäftsjahr erzielten Abfluss liquider Mittel eines Unternehmens

 

Unterschiedliche Zeiträume für steuerliche Vorteile auf einen Blick

Je kürzer die Dauer der Abschreibung, desto höher ist der steuerliche Vorteil

 

Steuerlicher Vorteil beim Mieten – jährlicher Steuervorteil von 100 %

  • Jährlich: Während der gesamten Mietdauer können Sie jedes Jahr den gesamten Mietaufwand steuerlich geltend machen

  • Die Dauer des steuerlichen Vorteils richtet sich also nach der vereinbarten Mietdauer

  • Bei Lendis können Sie zwischen 3 Monaten und 3 Jahren mieten

Abschreibungsdauer nach Kauf – eine Frage des Kaufwertes

  • Einmalig im gleichen Jahr: Güter unter 800 €, sogenannte geringwertige Wirtschaftsgüter*

    • Waren, die zum Anlagevermögen d. Unternehmens gehören und selbstständig nutzbar, abnutzbar und beweglich sind. So kann etwa ein Bürostuhl ein GWG sein, ein Drucker jedoch nicht

  • Über 5 Jahre: Alle anderen selbstständig nutzbaren Wirtschaftsgüter, die unter 1000 € liegen, können als Sammelposten abgeschrieben werden

  • Nach AfA-Tabelle: Die längste Abschreibungsdauer gilt für Wirtschaftsgüter mit Anschaffungskosten über 1000 €. Für Büromöbel liegt sie bei 13 Jahren

  • Achtung: Wenn Sie Güter als Sammelposten abschreiben, können Sie im gleichen Jahr keine Güter unter 800 € sofort abschreiben. Dies ist erst im nächsten Kalenderjahr erlaubt

Abschreibungsdauer beim Leasing – bindend nach Vertrag

  • Nach Vertragsdauer: Beim Leasing richtet sich die Dauer der Abschreibung nach dem jeweiligen Vertrag. Dieser liegt meist bei 2, 3 oder 4 Jahren und ist bindend

  • Der Leasingnehmer ist Besitzer der Wirtschaftsgüter und derjenige, der die Ware abschreiben darf

  • Achtung: Kleingedrucktes im Leasingvertrag beachten!


Warum sich Mieten auch aus steuerlicher Sicht lohnt?
Der Mietaufwand ist 100 % von der Steuer absetzbar!

  • Beim Mieten wiegen sich die Ausgaben und steuerlichen Vorteile gegenseitig auf, da der Cash Outflow und die Steuervorteile im ersten Jahr bei 600 € liegen.

    • Der Mietaufwand senkt den zu versteuernden Umsatz Ihres Unternehmens und hilft dabei profitabler zu werden

    • Die Kosten von 600 € können zu 100 % versteuert werden

    • Die monatlichen Kosten sind gering (50 €)

  • Beim Leasen liegt der Cash Outflow auch bei 600 €, doch der steuerliche Vorteil bei gerade mal 17 %, sodass Sie innerhalb eines Jahres nur 100 € sparen können. Das sind 500 € weniger als beim Mietmodell!

  • Beim Kauf sind die steuerlichen Vorteile am geringsten und der Cash Outflow mit 1000 € am höchsten. Hier können Sie innerhalb eines Jahres nur 10 % steuerlich geltend machen. Der Steuervorteil ist hier der Kleinste.


Das Mietmodell – hier sparen Sie richtig und nachhaltig Geld

100 % der monatlichen Mietrate ist als betrieblicher Aufwand absetzbar, ganz gleich welche Art von Wirtschaftsgütern Sie mieten. Die Dauer der Abschreibung richtet sich hier nach der Mietdauer, die bei Lendis zwischen 3 Monaten und 3 Jahren liegt. Dadurch können Sie etwa bei einer Mietdauer von 36 Monaten den gesamten Mietaufwand in drei aufeinander folgenden Jahren steuerlich absetzen.

Mieten lohnt sich besonders bei gemischten teuren Anschaffungen wie hochwertigen Büromöbeln aus dem Premiumsegment, Akustiklösungen wie Telefonboxen, teurer Elektronik, Lounge- und Open-Space-Einrichtung.  Im Vergleich zur Abschreibung von Sammelposten oder Gütern, die nicht als GWG (geringwertiges Wirtschaftsgut) eingestuft werden, realisieren Sie durch die Miete in jedem Fall einen steuerlichen Vorteil für Ihr Unternehmen.

  • Sparen Sie sich riskante Investitionen – Ihr monatlicher Cash Outflow bleibt gering

  • Investieren Sie das gesparte Geld in Wachstum oder Projekte

  • Nutzen Sie die Flexibilität – mieten Sie mehr oder weniger oder geben Sie die Ware zurück; beim Mieten sind Sie nicht Besitzer der Ware

  • Seien Sie anderen drei Schritte voraus – der Trend geht hin zur Asset-Light-Strategie, d. h. Unternehmen entscheiden sich für weniger Eigenbesitz , um flexibel auf Veränderungen reagieren zu können