Was eine gute Ergonomie am Arbeitsplatz ausmacht

lendis-ergonomie-am-arbeitsplatz.jpg

Warum ist Ergonomie am Arbeitsplatz so wichtig? Ganz einfach: weil sich die Arbeitsatmosphäre verbessern und Krankheitsfälle reduzieren lassen. Ein ergonomischer Arbeitsplatz verbessert spürbar die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Mehr als das: schon ein neuer Bürostuhl, zum Beispiel, macht den Arbeitsplatz individuell flexibel.

 

WARUM IST EIN ERGONOMISCHER ARBEITSPLATZ WICHTIG?

An einem gut gestalteten Arbeitsplatz fühlen sich Mitarbeiter nicht nur wohl, sondern haben auch weniger Beschwerden. Das Stichwort heißt hier: Ergonomie. 
Büromöbel können heute individuell an die Körpermaße angepasst werden. Wichtig ist, dass die Körperhaltung während des Arbeitstages keine Verspannungen verursacht. Die Folge wären Kopf- oder Rückenschmerzen, eine geringere Konzentration und der Abfall der Leistungsfähigkeit. Dies bedeutet nicht zu unterschätzende Arbeitsausfälle für das Unternehmen. Folglich ist es heute äußerst wichtig, dass sich Mitarbeiter im Arbeitsalltag wohlfühlen. Eine gesunde Physis am Arbeitsplatz ist die Basis für jeden Erfolg, der mit Details wie einem ergonomischen Bürostuhl beginnt.

Eine gesunde Physis am Arbeitsplatz ist die Basis für jeden Erfolg.
lendis-ergonomie-am-arbeitsplatz-2.jpeg
 

SIND HÖHENVERSTELLBARE TISCHE VON VORTEIL?

Ja, absolut. Denn höhenverstellbare Büromöbel lassen sich für einzelne Mitarbeiter individuell anpassen. Dies gilt bei einem normalen Personalwechsel, der häufig vorkommt, als auch bei mobilen Arbeitsplätzen, die von verschiedenen Mitarbeitern genutzt werden. Somit passt jeder Arbeitsplatz inklusive Bildschirm und Bürostuhl für jedes Körpermaß.

Das bisher mühevolle Austauschen der Büromöbel oder etwa die Notwendigkeit, neue Büromöbel zu kaufen, entfällt somit für Sie. Langfristig und mit einem Team von mehr als drei Mitarbeitern können Sie somit Kosten und Ressourcen sparen. Die Positionierung ist in Kürze erledigt, sodass auch ein fliegender Wechsel von Mitarbeitern jederzeit möglich ist.

Die Merkmale eines ergonomischen Arbeitsplatzes

  • Höhenverstellbarer Tisch
  • Höhenverstellbarer Bürostuhl
  • Richtige Wahl und Position der Computer-Hardware
  • Dem Arbeitsplatz entsprechende Lichtgestaltung
  • Leicht erreichbare Ordnungssysteme
 

DIE REGELN DER ERGONOMIE AM ARBEITSPLATZ

Die Unterschiede in der Sitzposition hinsichtlich der Ergonomie werden schon bei einem Unterschied der Körpermaße von circa zehn Zentimetern deutlich. Ein ergonomischer Arbeitsplatz wird aufgrund dessen von jedem Mitarbeiter geschätzt. Jeder, der täglich am Schreibtisch Aufgaben erledigt, weiß wie schnell Rückenschmerzen und Probleme der Halswirbelsäule auftreten können.


Gönnen Sie ihren Mitarbeitern mehr Ergonomie! Hier über die richtige Büroausstattung informieren


Wichtig bei der Ergonomie der Büromöbel ist die richtige Einstellung und Positionierung. Eine einfache Regel besagt, dass die Arme am Schreibtisch einen Winkel zwischen 90 und 110 Grad haben sollten. Ausgerichtet wird die Sitzposition an der parallelen Ausrichtung zwischen Boden und Unterarmen. Sobald die Füße aufrecht auf dem Boden stehen und der 90-Grad-Winkel der Arme eingehalten wird, ist die Ergonomie kein Fremdwort mehr. Wo früher nur der Bürostuhl ausgerichtet wurde, spielt heute auch ein höhenverstellbarer Tisch eine zentrale Rolle. Ein ergonomischer Arbeitsplatz aus einem höhenverstellbaren Schreibtisch in Kombination mit einem modernen Bürostuhl kann demnach schnell und spontan eingerichtet werden. 

 

WIE SIEHT EIN ERGONOMISCHER ARBEITSPLATZ IN DER PRAXIS AUS? 

Ein höhenverstellbarer Tisch wird in Verbindung mit der Sitzhöhe an die Körpermaße des Einzelnen angepasst. Diese Kombination lässt sich immer auf individuelle Bedürfnisse anpassen. Damit garantieren Sie am Arbeitsplatz eine natürliche Körperhaltung. Gleichzeitig sollte der Schreibtisch so gewählt werden, dass genügend Spielraum für die Beine vorhanden ist. So wird gewährleistet, dass es nicht zu Fehlhaltungen und verspannter Körperhaltung kommt.

lendis-ergonomie-am-arbeitsplatz-3.jpeg

Die meiste Arbeit findet am Computer beziehungsweise Bildschirm statt. Deshalb endet die Ergonomie noch nicht am Bürostuhl und der richtigen Sitzhaltung. Über Tisch und Stuhl hinaus, tragen auch ergonomische Mäuse und Tastaturen sowie die richtige Position des Bildschirms zu einem perfekt eingerichteten ergonomischen Arbeitsplatz bei. 

Erst nachdem ein höhenverstellbarer Tisch, der Bürostuhl und Computer eingerichtet sind, folgen intelligente Ablage- und Verwaltungssysteme. Hier wird sich in der Praxis zeigen, ob alle Faktoren ausreichend einbezogen wurden. Generell sollten vom Arbeitsplatz aus alle relevanten Fächer und Ordnungssysteme erreichbar sein. Abschließend gehören auch die Lichtverhältnisse zu den gesetzlich geregelten Anforderungen an den ergonomisch gestalteten Arbeitsplatz.