Arbeitsschutz – die wichtigsten Themen & Regeln im Überblick

arbeitsschutz-auf-einen-blick-schreibtisch.jpg

Arbeitsschutz ist mehr als die Einhaltung von gesetzlichen Regelungen.
Guter Arbeitsschutz schützt die psychische und physische Gesundheit des Teams
und unterstützt die Arbeitseffizienz und somit auch den Unternehmenserfolg.

Welche Aspekte werden im Arbeitsschutz geregelt?

Im Arbeitsschutz wird ein grundlegender Rahmen festgelegt, der für jeden Einfluss auf die tägliche Arbeit im Büro sowie an anderen Arbeitsplätzen guten Schutz für die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter bieten soll. Hierzu zählen …


Die Ergonomie

Ein gut ausgestattetes Büro berücksichtigt die Ergonomie während der Arbeit.


Durch ergonomisches, sprich individuell anpassbares Mobiliar wie Bürostühle und Arbeitstische, wird die gesunde Körperhaltung während der Arbeit gefördert.

Verspannungen, Spannungsschmerzen (z. B. Kopfschmerzen), Konzentrationsprobleme und Haltungsschäden werden somit nachhaltig vermieden, wodurch die physische Gesundheit der Angestellten gefördert wird.


Ein höhenverstellbarer Schreibtisch und ein an den Nutzer angepasster, ergonomischer Bürostuhl sollten die Grundlage für den Komfort am ergonomischen Arbeitsplatz darstellen. Daneben sind gut erreichbare Schränke für Arbeitsmittel und -utensilien und eine an den Praxisalltag angelehnte Erreichbarkeit die Basis für die gute Ergonomie am Arbeitsplatz.

In der Praxis werden Mitarbeiter mit ergonomischen Arbeitsplätzen seltener krank und fühlen sich durch die Unterstützung der physischen Gesundheit deutlich wohler.

arbeitsschutz-bewegungsflaeche-arbeitsplatz-lendis.jpg

Die Raumabmessung

Die Vorgaben der Raumabmessung im Büro sollen für Wohlbefinden und Sicherheit der Mitarbeiter im Geschäftsalltag sorgen. So muss der Arbeitsplatz derart gestaltet werden, dass die Tätigkeiten ohne Behinderungen erfolgen können und nicht nur das konzentrierte Arbeiten, sondern auch die Bewegungsfreiheit gefördert sind.

Der Mitarbeiter muss während der Arbeit beispielsweise auch mal aufstehen und sich strecken können, ohne dass seine Bewegungen durch eng angeordnete Schränke eingeschränkt werden. Zudem bieten enge Durchgänge Gefahren für Verletzungen im hektischen Tagesgeschäft sowie Behinderungen am bequemen Passieren von zwei sich entgegen kommenden Mitarbeitern. 

Regulative Aspekte wie die Erreichbarkeit von Fenstern, Heizungen und Arbeitsmitteln stehen im Arbeitsschutz direkt neben sicherheitsrelevanten Vorgaben wie die Bereitstellung von Fluchtwegen und die Vermeidung von Arbeitsunfällen. Großzügige und helle Räume bieten zudem nicht nur ausreichende Bewegungsflächen, sondern auch einen positiven Effekt auf die Arbeitsatmosphäre, sodass sich Ihre Büromitarbeiter gerne am Arbeitsplatz aufhalten.


arbeitsschutz-lendis-poster.jpg

verbessern die Akustik und sorgen ganz nebenbei für eine angenehme Atmosphäre und ein besseres Raumklima.


Die Lautstärke am Arbeitsplatz kommt in der Arbeitssicherheit eine besondere Rolle zu. Lärm sorgt für psychische Belastungen, senkt die Konzentration und somit auch die Sorgfalt während der Arbeit. Selbst ein normal geführtes Gespräch kann im Großraumbüro ohne entsprechende Maßnahmen zu einer Geräuschbelastung von bis zu 80 Dezibel führen.

Hierbei spielt die richtige Akustik eine tragende Rolle, die durch effizienten Schallschutz eingedämmt werden kann. Beispielsweise lässt ein großer, hoher Raum ohne entsprechende Büroausstattung vorhandene Geräusche lauter hallen als ein ebensolcher Raum, der durch moderne Akustikwände und vergleichbare Einteilungen dem Schall Unterbrechungen bieten.

Auch Grünpflanzen, stilvolle Dekorationen und sorgsam angeordnetes Mobiliar helfen, neben einer angenehmen Atmosphäre den Lärmschutz gut umzusetzen. Schallschutzelemente, eine optimale Raumabmessung und -ausgestaltung senken die Lärmbelastung ebenso wie die Berücksichtigung der Anordnung von Geräten und Maschinen (z. B. Drucker) in Nebenräumen.

Die Konzentration und die psychische Gesundheit der Teammitglieder werden somit nachhaltig gefördert und erhalten, während Sie gleichzeitig die Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung regelkonform erfüllen.

Die Beleuchtung

Licht ist ein wichtiger Aspekt für das Wohlbefinden und die Gesundheit. Eine gute Beleuchtung am Arbeitsplatz senkt die körperliche Anstrengung für die Augen. Die effiziente Beleuchtung unter Einbeziehung von Tageslicht, das durch individuelle Beleuchtungskonzepte ergänzt wurde, fördert nachhaltig das Wohlbefinden, die Konzentration und die Arbeitsfähigkeit des Teams.

Zudem wird das gute Sehen für den einzelnen Mitarbeiter durch die richtigen Lichtquellen und ihren Beleuchtungsausrichtungen erleichtert. Dies erfordert
weniger Anstrengung für die Augen und das Gehirn, was sich wiederum positiv
auf die Leistungsfähigkeit auswirkt.

arbeitsschutz-beleuchtung-lampen-lendis.jpg

Bieten die räumlichen Verhältnisse nicht die Möglichkeit, während dem vollständigen Arbeitstag genügend Licht zur Verfügung zu stellen, kann dies von den natürlichen Lichteinflüssen des Tages, der Fensterkonstellation sowie von der Arbeitsplatzeinrichtung beeinflusst sein. Ergänzungen für den guten Lichteinfall lassen sich in fast allen Fällen mit individuellen Lichtquellen bieten: Die Stehlampe oder die Schreibtischlampe können neben modernen Raumbeleuchtungskonzepten Hilfestellung bieten.

Die Beleuchtung ist jedoch nicht nur für das gute Sehen des Einzelnen am Arbeitsplatz relevant. Auch die Sicherheit profitiert nachhaltig von einer guten Beleuchtung, die Hindernisse und Stolperfallen wie Treppenstufen, angelieferte Arbeitsmittel und vergleichbare Aspekte schneller sichtbar machen.


Die Pausenräume

Wer gut arbeitet, muss sich auch gut erholen können. Die Arbeitsleistung bleibt nur erhalten, wenn ein gesundes Verhältnis zwischen konzentrierten Arbeitszeiten und ausreichenden Pausenzeiten vorliegt. Die Gestaltung von Pausenräumen ist ebenfalls im Arbeitsschutz geregelt, damit die Mitarbeiter in ihren Pausen Abstand von der Arbeit nehmen und sich nach der Pause erholt und gestärkt an den Schreibtisch zurückbegeben können. Berücksichtigen Sie bei der Ausgestaltung für den Pausenraum auch zeitlich begrenzte Besonderheiten wie die Anforderungen für Schwangere oder für stillende Mütter, für deren Erholung Sie gegebenenfalls zusätzliche Angebote einbinden können müssen. Eine Couch bietet eine kurze Erholung und kann durch das Mutterschutzgesetz von schwangeren Arbeitnehmerinnen eingefordert werden.

Freundliche und helle Pausenräume mit entspannter Atmosphäre bieten dabei die Möglichkeit zum Rückzug, die Einnahme von Speisen sowie für den lockeren Austausch mit den Kollegen abseits der Themen des Arbeitsalltags.


Das Arbeitsschutzgesetz: Schutz für Team & Unternehmen

Durch die Einhaltung der Regeln nach dem Arbeitsschutzgesetz werden Unternehmen nicht nur ihrer Verantwortung in der Mitarbeiterfürsorge gerecht, sondern fördern zugleich den Unternehmenserfolg. Sie schützen als Unternehmer die Arbeitskraft und Leistungsfähigkeit Ihres Teams, indem Sie die physische und psychische Gesundheit der Mitarbeiter bestmöglich unterstützen und zugleich eine positive Arbeitsumgebung erschaffen.

In einem angenehmen Arbeitsumfeld werden Mitarbeiter weniger oft krank und fühlen sich deutlich wohler, was sich wiederum ansprechend auf die Arbeitsleistung auswirkt. Gleichzeitig schützen Sie sich selbst vor Ansprüchen gegenüber geschädigten Mitarbeitern, die bei Nichteinhaltung des Arbeitsschutzes gegenüber Ihnen geltend gemacht werden können.