🎉 Große Rabattaktion: Lendis hat Geburtstag und wird 6 Jahre alt. Klicke hier und sichere Dir jetzt einen Rabatt auf alle Mietprodukte.

Anfrageliste

Lendis Logo
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung EWDE

Hybride Arbeit für das EWDE

0
Mitarbeitende ausgestattet
0
Produkte geliefert
0
Lieferungen deutschlandweit
/
/
Hybride Arbeit für das EWDE

800 +

Unternehmensgröße

Solution

deutschlandweit

Location

Herausforderung

Das EWDE war auf der Suche nach einer flexiblen Lösung, um seine Mitarbeitenden mit professionellen, ergonomischen Arbeitsplätzen im Homeoffice auszustatten. Hohe Anschaffungskosten sollten dabei vermieden werden. Zugleich musste der Partner in der Lage sein, die komplexe Logistik mit unzähligen Einzellieferungen abzubilden.

Solution

Mit Lendis hat das EWDE einen auf allen Ebenen flexiblen Partner gefunden, der die unterschiedlichen Anforderungen mit seinem umfangreichen Leistungsangebot erfüllt.

flexibility-icon

Flexibles Mietmodell

Dank des Mietmodells konnte das EWDE ohne hohe Anschaffungskosten alle Mitarbeitenden ausstatten und ist jederzeit in der Lage schnell auf Änderungen zu reagieren.

Hybride Arbeit für das EWDE

Digitale Onboarding-Lösung

Dank des Lendis OS, einer innovativen Software, kann der Bedarf unkompliziert erfasst und selbst Hunderte Mitarbeitende mit wenig Aufwand in kurzer Zeit ausgestattet werden.

Hybride Arbeit für das EWDE

Nachhaltige Homeoffice-Ausstattung

Mieten statt Kaufen bedeutet einen verringerten Ressourceneinsatz. Zusätzlich werden sämtliche durch die Vermietung verursachten CO2-Emissionen kompensiert. Das EWDE erhält zu 100% klimaneutrale Büroausstattung.

Über EWDE

Die Diakonie Deutschland bildet gemeinsam mit Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung (EWDE)

Die Hauptaufgabe des EWDE ist es, die soziale Arbeit und die Entwicklungszusammenarbeit der evangelischen Kirchen in Deutschland zu vernetzen und zu bündeln. Knapp 800 Mitarbeitende arbeiten täglich an der Koordination und Umsetzung der zahlreichen nationalen und internationalen Projekte.

Der komplexe Weg zur hybriden Organisation

Dienstreisen und mobile Arbeit gehören seit jeher zum Alltag für die Mitarbeitenden beim EWDE. Jede*r dritte Angestellte arbeitete bereits vor Corona im Rahmen der Entwicklungsprojekte regelmäßig außer Haus. Der Beginn der Pandemie waren schließlich auch alle anderen Mitarbeitenden zur Arbeit im Homeoffice gezwungen. Doch das mit großem Erfolg. Denn der befürchtete Produktivitätsverlust blieb aus, und die Mitarbeitenden wollten auch weiterhin Gebrauch vom Homeoffice machen. Das wiederum führte dazu, dass immer mehr Bürofläche ungenutzt blieb und unnötige Kosten verursachten.

lendis-case-studie-ewde-hybride-organisation

Eine dauerhafte Homeoffice-Regelung sollte beide Probleme lösen – den Mitarbeitenden die Möglichkeit zum Homeoffice geben und gleichzeitig Einsparungen bei den Kosten für die Bürofläche bieten. Aus diesem Grund wurde eine Piloteinheit für die hybride Arbeit bestehend aus ca. 50 Mitarbeitenden ins Leben gerufen. Anhand des Feedbacks und der der gesammelten Erfahrungen wurde eine Dienstvereinbarung erarbeitet. Diese regelte die Ausgestaltung des Homeoffice und interessierte Mitarbeitende konnten auf Wunsch Gebrauch davon machen.

Bevor mit der praktischen Umsetzung des Projekts begonnen werden konnte, mussten jedoch noch einige Fragen geklärt werden:

  • Wie gelangt die Ausstattung zu den Mitarbeitenden nach Hause?
  • Wie kann der Bedarf der einzelnen Mitarbeitenden erfasst werden (einige MA haben bereits Ausstattung und benötigen nicht alles)?
  • Wie können die Anfragen der Mitarbeitenden effizient verarbeitet und umgesetzt werden?
  • Wie lassen sich hohe Anschaffungskosten vermeiden?
  • Was passiert mit nicht mehr benötigter Ausstattung?

Gesucht: Größtmögliche Flexibilität

Die offenen Fragen zeigten schnell, wie komplex die Umsetzung des Homeoffice sein würde. Vor allem die kleinteilige Logistik mit zahlreichen Lieferungen an die unterschiedlichen Adressen der Mitarbeitenden würde eine große Herausforderung darstellen. Der gesuchte Partner musste also neben dem entsprechenden Produktangebot auch ein hohes Maß an Flexibilität bei der logistischen Abwicklung bieten.
Da nicht absehbar war, wie die Mitarbeitenden das Homeoffice langfristig nutzen, sollten hohe Anschaffungskosten vermieden werden. Gleiches galt für den Fall, dass Mitarbeitende das Unternehmen verlassen oder sich später gegen das Homeoffice entscheiden. Mehrkosten für Lagerung oder Verwertung sollten ebenfalls nicht entstehen.
Erster Anlaufpunkt bei der Suche nach einem passenden Partner waren die Büroausstatter aus der Vergangenheit. Erste Gespräche zeigten allerdings schnell, dass keiner dieser ein solch komplexes Projekt abwickeln konnte oder wollte. Eine andere Lösung musste also her.

Lendis - Die All-in-One-Lösung

Schließlich stieß man auf Lendis und hatte früh das Gefühl, dass es sich dabei um den passenden Partner handelt. Denn Lendis ist mehr als ein Anbieter von Büroausstattung. Als Full-Service Partner kümmert sich Lendis zusätzlich um sämtliche administrativen Aufgaben, die bei der Ausstattung von Workspaces anfallen.

Moderne Arbeitsplätze im flexiblen Mietmodell

Die Grundlage des Angebots stellt ein flexibles Mietmodell dar. Darüber können Unternehmen hochwertige Büromöbel und moderne Technik monatlich günstig mieten statt sie teuer zu kaufen.

lendis-case-studie-ewde-all-in-one-loesung

Wichtigstes Ziel für das EWDE war es, seine Mitarbeitenden mit professionellen Arbeitsplätzen auszustatten und so die physische Gesundheit bei der Heimarbeit sicherzustellen. Hierfür fand man bei Lendis mit ergonomischen Bürostühlen, Schreibtischen in verschiedenen Größen und mobilen Rollcontainern das passende Produktangebot.

Das Mietmodell war allerdings deshalb das passende Modell für das EWDE, weil dadurch das Problem der Anschaffungskosten vermieden werden konnte. Statt einmalig hoher Ausgaben, wird die Ausstattung flexibel monatlich gemietet. Weitere Produkte werden bei Bedarf einfach zur Miete hinzugefügt, nicht mehr benötigte Produkte unkompliziert monatlich gekündigt.

Für EWDE bedeutet das:

  • Es wird nur für das gezahlt, was die Mitarbeitenden auch tatsächlich nutzen.
  • Ändern sich die Anforderungen, können die Produkte kurzfristig angepasst werden.
  • Nicht mehr benötigte Produkte verursachen keine zusätzlichen Kosten für Lagerung oder Verwertung.

Von A wie Anfahrt bis Z wie Zoll - Lendis kümmert sich darum

Zu einem Full-Service-Partner gehört das entsprechende Service-Angebot. Zusätzlich zur Vermietung von Büroausstattung übernimmt Lendis einen Großteil der anfallenden Aufgaben.

lendis-case-studie-ewde-logistic

Die Ausstattung von Homeoffice-Arbeitsplätzen bringt große logistische Herausforderungen mit sich. Denn anstatt sämtliche Produkte an eine zentrale Adresse zu liefern, müssen unzählige Einzellieferungen an die Adressen der Mitarbeitenden organisiert werden. Bei mehr als 250 Mitarbeitenden, wie im Fall des EWDE, bedeutet das einen enormen Zeitaufwand. Zusätzlich müssen die Möbel vor Ort montiert werden, was aus Gründen des Arbeitsschutzes und der physischen Sicherheit der Mitarbeitenden fachmännisches Personal benötigt.

Lendis arbeitet mit zahlreichen Partnern zusammen. Dadurch können Lieferungen in der gesamten EU innerhalb kurzer Zeit abgewickelt werden. In nur wenigen Tagen erhielten so alle Mitarbeiter*innen im Homeoffice ihre Wunschausstattung. Vor Ort kümmerte sich Lendis um den Aufbau der Tische, Stühle und sonstigen Möbel. Die EWDE-Mitarbeitenden erhielten fertige Arbeitsplätze und waren sofort einsatzbereit.

“Die Mitarbeitenden sind begeistert von der Qualität des
Service bei Lieferung und Aufbau.”
Norman Sobeck
Koordination Digitalpilot „Hybrides Arbeiten“

Lendis OS - Büroausstattung meets Digitalisierung

Den Kern des Angebots stellt das Lendis OS – das Betriebssystem für hybride Arbeit – dar. Mit der innovativen Softwarelösung wird die Art, wie Unternehmen ihre Remote Worker ausstatten, revolutioniert. Indem der Prozess zur Ausstattung von Mitarbeitenden digitalisiert und so weitestgehend automatisiert wird, ist Schluss mit zeitaufwendiger manueller Arbeit.

lendis-case-studie-ewde-lendisos
Statt umständlichem E-Mail-Verkehr, wählen die Mitarbeitenden über das Lendis OS einfach selbst ihre Wunschausstattung. Lendis sorgt anschließend für alles weitere. Die EWDE-Verantwortlichen müssen sich um nichts weiter kümmern und haben Zeit für andere Aufgaben. Dem EWDE stand mit dem Lendis OS somit das passende Werkzeug zur Verfügung, um den Bedarf seiner Mitarbeitenden unkompliziert zu erfassen und selbst eine Vielzahl an Bestellungen mit wenig Aufwand zu organisieren.

Die Produkte, aus denen die Mitarbeitenden wählen, konnte im Vorhinein selbst festgelegt werden. So wurde sichergestellt, dass alle Mitarbeitenden einheitlich ausgestattet sind und sämtliche Homeoffice-Arbeitsplätze den Vorgaben des EWDE entsprechen.lendis-casestudie-zitatklein


“Den Mitarbeitenden gefällt die Möglichkeit, die eigene Ausstattung
selbst auszuwählen und zu bestellen.”
Norman Sobeck
Koordination Digitalpilot „Hybrides Arbeiten“
Zusätzlich nutzt das EWDE die Rollenfunktion des Lendis OS. Darüber können individuelle Regeln für Mitarbeitende festgelegt werden, etwa welche oder wie viele Produkte bestellt werden können. Die Rollen können völlig frei vergeben werden, etwa nach Abteilung (Marketing, Vertrieb, …), Position (Head of, Senior Manager, u.ä.) oder wie im Fall des EWDE nach Aufgabengebieten. Die Verantwortlichen des EWDE stellen mit den gewählten Rollen sicher, dass alle Mitarbeitenden optimal (und arbeitsschutzkonform) für die jeweilige Aufgabe ausgestattet sind.

Im Einsatz für den Klimaschutz - Nachhaltige Büromöbel

Klimaschutz spielt eine wichtige Rolle für das EWDE, setzt man sich doch selbst intensiv für einen nachhaltigeren Umgang mit Ressourcen ein. Das sollte sich folglich auch in der Arbeitsplatzausstattung widerspiegeln und war ein weiterer Grund, sich für Lendis zu entscheiden.

Bereits das Mietmodell sorgt für eine Verringerung der eingesetzten Ressourcen. Anstatt Büromöbel nach Ablauf der Miete zu entsorgen, werden die Produkte wiederaufbereitet und können so erneut vermietet werden.

Darüber hinaus kompensiert Lendis in Kooperation mit planetly und durch Förderung verschiedener Projekte sämtliche CO2-Emissionen, die im Rahmen der Vermietung unserer Produkte entstehen.

Ergebnis - Zufriedene Mitarbeiter, geringer Aufwand

Das Lendis OS ist seit mittlerweile einem Jahr beim EWDE im Einsatz. Seitdem wird es regelmäßig genutzt, um weitere Angestellte im Homeoffice professionell auszustatten. Knapp 250 Mitarbeitende erhielten auf diesem Wege bereits ihre Ausstattung, weitere werden folgen.
400 Schreibtische, Rollcontainer und Bürostühle wurden hierfür innerhalb weniger Tage an die Adressen der einzelnen Mitarbeitenden geliefert und fachgerecht aufgebaut.
Für die Verantwortlichen war die Wahl von Lendis genau die richtige Entscheidung.

“Wir sind sehr zufrieden mit dem Service von Lendis. Die digitale Lösung mit dem Lendis OS spart uns ein Vielfaches an Zeit. Bei Fragen und Problemen ist jederzeit jemand erreichbar und die Betreuung erfolgt auf Augenhöhe.”
Norman Sobeck - Koordination Pilot Hybrides Arbeiten
Norman Sobeck
Koordination Digitalpilot „Hybrides Arbeiten“